Ich bin...


… das Federmaedchen
Cliffs of Moher - Irland ©Sarah Markert

I am Sari
Eigentlich steht in meinem Personalausweis schon seit einunddreißig Jahren Sarah, aber früher hat mir mein Name überhaupt nicht gefallen. Ich habe mir immer gewünscht einen anderen, schöneren Namen zu haben, einen ausgefalleneren, den nicht gefühlt jeder meiner Generation hatte. Oder wenn schon nicht das, zumindest einen Zweitnamen, wie meine liebste Freundin seit Kindertagen. Aber leider war mir auch das nicht vergönnt und so habe ich Pseudonyme und andere Spitznamen benutzt um nicht meinen eigentlichen Namen zu benutzt.
Jahre gingen ins Land und mit dem Alter kam die Weisheit und schließlich hat sich auch die Einstellung zu meinem Namen geändert. Es ist nicht mehr nervig, wenn ich meinen Namen höre, sondern eigentlich schön. Denn inzwischen habe ich mich mit meinem Allerweltsnamen abgefunden und angefreundet. Es ist ein zeitloser Name, der niemals unpassend wirkt oder aus der Mode kommt. Er hat außerdem eine starke Bedeutung und gerade das finde ich dann doch spannend und faszinierend.

Doch warum Federmaedchen?! Warum auch in dieser Schreibweise?!
Ich habe viele Nicknames ausprobiert auf unterschiedlichen Plattformen und in unterschiedlichen Abschnitten meines Lebens. Mir war aber immer wichtig, dass es nicht Nullachtfünfzehn Namen sind, sondern auch eine Bedeutung haben, etwas womit ich mich identifizieren kann. Das Federmaedchen wurde geboren als ich mit dem Schreiben angefangen habe und das ist nun schon sehr sehr lange her. In meiner Jugend habe ich bereits längere Geschichten und Fan Fictions geschrieben und wenn ich nicht selbst den Stift in der Hand oder die Finger auf der Tastatur hatte, habe ich gelesen. Letzten Endes klingt Stiftmädchen allerdings eher bescheiden als schön, also habe ich überlegt, womit man noch schreiben kann und voila: Das Federmaedchen war geboren. Und weil ich einfach noch etwas besonderes in diesem Namen wollte, entschied ich mich für diese Schreibweise.

Auf dem Weg zum Nidaplateau - Kreta/Griechenland ©Sarah Markert
Der Mensch dahinter
Wenn ich so zurückblicke, dann erinnere ich mich erst einmal an jede Menge Umwege und weniger Abkürzungen. Ich war schon immer eher ein Mensch, der den potentiell schwierigeren Weg für sich gewählt hat. "Einfach" war mir schlichtweg zu einfach, ohne genügend Herausforderungen und Nervenzusammenbrüchen und all diesem Zeug, was es ja eigentlich nur spannend macht. Ich bin also nach einer eher orientierungslosen Phase nach der Schule im tiefsten Bayern gelandet um dort, ganz nach meinem eigenen Wunsch, mich im Hotelfach zu versuchen. Der Plan war ursprünglich gar nicht so schlecht, denn zumindest mein Wunsch eine Option zu haben auch im Ausland arbeiten zu können, war so realistisch. Allerdings habe ich mir weniger Gedanken um die Vergütung und Arbeitszeiten gemacht. Vor allem Letztes hat mir letzten Endes das Genick gebrochen und ich wusste, dass ich definitiv nicht für den Schichtdienst gemacht bin und weitestgehend geregelte Arbeitszeiten brauche. Trotzdem habe ich in diesem einen Jahr sehr viel mitgenommen, zum Beispiel, dass ich eigentlich doch sehr gerne in der Nähe meiner Familie bin, dass weiter weg für eine gewisse Zeit schön, aber auf Dauer irgendwie nicht ist. Ich bin also ins Ruhrgebiet zurück gekehrt und habe mir einen neuen schwierigen Weg gesucht. Da es mit der Ausbildung nicht geklappt hat, entschied ich mich für ein Studium und natürlich nicht irgendetwas entspanntes. Nein, ich habe angefangen Jura zu studieren. Und habe leider auch hier schnell gemerkt, dass es eher eine Sackgasse für mich bedeutete, als die Auffahrt auf die Autobahn. Zugegeben, die Themen waren, bis auf einzelne Ausnahmen, wirklich trocken und ich musste mich irgendwann wirklich aufraffen um überhaupt die Vorlesung zu besuchen. Ich habe auch gemerkt, dass ich kein Typ für das Lernen in der Bib bin. Ich brauche meine gewohnte Umgebung, in der ich mich frei entfalten kann, auch wenn die Gefahr der Ablenkung größer ist. Bald hat mir auch eine Sache besonders gefehlt, nämlich das Arbeiten mit Menschen. Im Hotelfach war ich auch oft im Gästekontakt, was mir immer viel Spaß gemacht hat, aber bei Jura ist man ja mehr mit sich selbst beschäftigt, als alles andere. Also war für mich klar, dass ich auch hier nicht mein Glück finden werden.
Das erste Mal habe ich also was meine Berufswahl angeht auf meine Mum gehört und habe mich nach einem Praktikum meine Ausbildung zur Ergotherapeutin gemacht. Alles, was mir schon immer viel Freude bereitet hat und was ich mir für meinen Job später gewünscht habe, fand ich hier. Ich kann mit Menschen arbeiten, sitze bei meiner jetzigen Arbeit definitiv nicht den ganzen Tag herum und wälze Bücher. Es ist abwechslungsreich, jeder Tag ist ein bisschen anders als der andere und wenn dann doch mal ein Bürotag dazwischen kommt, dann ist dieser auf jedenfall auszuhalten.
Manchmal sind es solche Umwege, die man einfach gehen muss um wirklich das zu finden, was zu einem passt. Getreu dem Motto Der Weg ist das Ziel.
This or That
...Kaffee oder Tee
...Nachteule oder Frühaufsteher
...Thor oder Loki
...Superman oder Batman
...Winter oder Sommer
...Wonderwoman oder Supergirl
...Film oder Buch
...Bier oder Wein
...Australien oder USA
...König des Nordens oder Mutter der Drachen
...Chucks oder Vans
...Burger oder Pizza
...Weihnachten oder Silvester
...Berge oder Strand
...Buch oder Ebook
...Wolf oder Rabe
...Rose oder Gänseblümchen
Federstriche - Die Schreiberei
Nachdem ich vor über einem Jahr meine kleine Federwelt erschaffen habe, packte mich auch die Schreiberei wieder. Das Bloggen über Bücher und all den Dingen, die dazu gehören, war quasi mein Rückeinstieg in die Welt der Literatur. Ich habe in einem Jahr so unfassbar viel gelesen und geschrieben, dass ich manchmal gar nicht mehr weiß, wann ich die Zeit dafür gefunden habe neben der Arbeit. Vor allem die Rezensionen zu all den fantastischen Büchern haben viel Zeit eingenommen, dann kamen unabhängige Beiträge über Neuzugänge, Buchboxen, Blogtouren und und und dazu. Und dann irgendwann habe ich wieder die Motivation gefunden, angespornt durch die liebe Sari, ein Herzprojekt wieder zum Leben zu erwecken.

Zur Zeit habe ich eigentlich zwei Herzprojekte, wobei die Idee für das eine schon viele Jahre alt ist und eigentlich ein anderes Setting haben sollte. Durch einen Computercrash habe ich leider damals sämtliche Notizen, Charakterdesigns, Kartenmaterial und ungefähr 6000 Wörter verloren. Seit dem Speichere ich lieber dreifach als gar nicht! Als mich dann also die Motivation wieder überkam, habe ich mich diesem Projekt, dass den einfachen Titel Wolf & Raven trägt, wieder gewidmet und habe es von Grund auf neu erarbeitet. Angesiedelt im Bereich Fantasy habe ich einfach wahnsinnig viele Möglichkeiten und genau das macht mir hier auch so viel Spaß. Alles ist möglich, solange es zur Geschichte passt. Inzwischen liebe ich meine Figuren sehr und selbst die Nebencharaktere, bei denen ich anfangs kein genaues Bild hatte bis vielleicht einen Namen und die Funktion, sind mir sehr ans Herz gewachsen.
Das andere Projekt trägt den Titel 24 Tage im Sommer und ist noch sehr jung und frisch. Die Idee kam mir vor knapp einem Jahr und ich wollte etwas anderes schreiben. Etwas persönlicheres und etwas reales. Aus dieser Geschichte stammt auch die Figur Toby und sein weiser Spruch: Der Weg ist das Ziel. Allerdings befinde ich mich hier gerade eher auf einem Rastplatz, denn ich stagniere bei der Erarbeitung des Plots. Aber das macht nicht, irgendwann kommt Muse zurück und dann erblühen Josy und Toby wieder in voller Pracht.

Auf meiner Projektseite halte ich euch übrigens über alle Fortschritte auf dem Laufenden. Schaut also gerne mal vorbei: ♥- PROJEKTE

Pinselstriche - Die Fotografie
Es ist das Einfangen von Momenten, das Abbilden von Erinnerungen. Ein Spiel mit meiner Umgebung, Dinge anders darzustellen, Dinge besonders darzustellen, Dinge aus ihrem Kontext zu reißen und auf andere Weise wieder zusammen zu setzen. Es ist eine Kunst und gerade das ist es, was mich so an der Fotografie fasziniert.
Ich fotografiere jetzt seit gut zwei Jahren bewusst, damit meine ich, dass ich abgesehen vom Equipment, dass sich verändert hat, mich mehr mit Komposition, Blickwinkel und dem Bild an sich auseinandersetze, aber mich auch immer mehr mit der Theorie beschäftige. Das bleibt ja meistens nicht aus, denn anfangs waren Blende und Brennweite für mich ehrlich gesagt einfach mal das gleiche. Es hat etwas gedauert, aber wie heißt es so schön: Übung macht den Meister!

Ich habe meine ersten Versuche damals mit einer Panasonic Lumix DMC-TZ61 gemacht. Das ist eine süße kleine Kompaktkamera mit einem 30fachen optischen Zoom (Travellerzoom), einer Blende von F3,3 - 6,4, als Weitwinkel F3,3 - 8,0 und als Tele F6,4 - 8,0 sowie einer Brennweite von 4,3 - 129mm. Um es kurz zu machen: Für mich super als Einstieg, denn ich habe mich sehr viel mit den einzelnen Funktionen auseinandergesetzt, bin vom Automatikmodus ins Halbmanuelle gewechselt und konnte viel einfach Ausprobieren ohne mir letzten Endes viel Gedanken über die tatsächliche Qualität der Bilder zu machen. Es war einfach spannend auszuprobieren, was man alles mit unterschiedlichen Einstellungen erreichen kann.

Irgendwann wollte ich mehr und mehr hieß bei mir, dass ich den Sprung zur DLSR gemacht und mir eine Nikon D5500 mit AF-P DX NIKKOR 18–55mm 1:3,5–5,6G VR als Kitobjektiv gekauft. Zugegeben es war anfangs eine Riesenumstellung, denn auf einmal hat die Kamera soviel mehr gewogen und man hatte richtig viel Kamera in der Hand. Mal eben in die Tasche stecken war mit der Nikon dann auch nicht mehr drin, aber genau das wollte ich ja auch. Mich bewusst dafür zu entscheiden die Kamera mitzunehmen. Relativ schnell habe ich mir als weiteres Objektiv ein Sigma 18-250mm F3,5-6,3 DC Makro OS HSM dazugekauft, was eigentlich inzwischen mein Immerdrauf geworden ist. Es ist einfach praktisch, weil es eine große Brennweite abdeckt und damit auf Reisen wirklich für mich perfekt ist. Ich bin quasi auf alles vorbereitet, kann auch mal etwas weiter entfernte Dinge heranzoomen. Da ich total gerne Details in Städten fotografiere, ist das ganz praktisch, weil man manchmal einfach zu weit entfernt steht. Für mich ist diese Kombination einfach super und ich habe viel über das Fotografieren gelernt.

Auf meinem letzten Städtetrip bin ich sogar mit zwei Kameras gereist, denn ich war mir nicht sicher, ob ich das Gewicht der Nikon wirklich zu jedem Ausflug mitschleppen wollte. Und genau das war schließlich auch der Punkt, weswegen ich mir im Sommer 2019 eine dritte Kamera zugelegt habe. Ganz bewusst habe ich mich für eine spiegellose DLSM entschieden und zwar für die Sony α6000 mit E PZ 16–50 mm F3,5 – 5,6 OSS (SELP1650) als Kitobjektiv. Es gibt zwar inzwischen neuere Modelle, aber beim Lesen von Erfahrungs- und Testberichten bin ich immer wieder über die α6000 gestolpert, die eigentlich schon im Vorfeld mein Favorit war. Allein die geringe Größe und das geschrumpfte Gewicht sind der Wahnsinn. Mit dem richtigen Objektiv kann man die Kamera sogar einfach in die Tasche stecken ohne dass sie groß stört. Und genau das war ja für mich auch mit ein Grund, damit ich weniger Ballast auf Reisen habe. Und nun wage ich auch das Experiment und habe mir meine erste Festbrennweite gekauft und zwar das Sony E 35 mm F1,8 OSS (SEL35F18). Warum eine Festbrennweite?! Weil ich mich noch intensiver mit den Bildern, die ich mache auseinandersetzen möchte. Ich möchte aktiver beim Fotografieren werden, raus aus meiner Comfortzone und rein ins geschehen. Ich habe mich zwar durch die Festbrennweite selbst eingeschränkt, aber ich sehe es als Möglichkeit mich auszutesten und vor allem mit dem Bildaufbau und Bildwinkel mehr zu beschäftigen.

Unter Pinselstriche werde ich in Zukunft meine Fotostrecken veröffentlichen, auf der Seite Traveljournal erzähle ich euch von meinen Reisen und Trips mit den passenden Bildern. Schaut also gerne mal vorbei: Fotografie / Traveljournal (befindet sich derzeit im Aufbau, habt also etwas Nachsicht :) )




Kommentare:

  1. Hallo Sarah,

    ich habe deinen Blog erst eben entdeckt und muss unbedingt gleich mal als Leserin da bleiben. Dein Blog ist einfach so wunderschön allein schon vom Design.

    LG Hanna
    http://hanniinnah.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Hanna :)

      Es freut mich sehr, dass dir meine kleine Federwelt so gut gefällt! Ich hoffe, dass du noch viele schönen Stündchen hier verbringen wirst!!

      Liebe Grüße
      Sari

      Löschen
  2. Hallo liebe Sari,
    Ich finde dich wirklich super sympathisch und man merkt dir deine Liebe zu Büchern sofort an.
    Da ich mich hier sehr wohl fühle, bleibe ich doch mal direkt als Leserin hier und freue mich sehr auf deine Beiträge! :)

    Liebe Grüße, Ira

    http://book-sunshine.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ira :)
      Es freut mich sehr, dich als neue Leserin begrüßen zu dürfen! Ich bin immer noch total aufgeregt, wenn jemand als Leser bleibt! :)))
      Ich wünsche dir noch viele schöne Stunden auf meiner Federwelt! :)

      Liebe Grüße
      Sari

      Löschen
  3. Hey Sarah,
    Hab deinen Blog gerade per Instagram gefunden :D... finde den wirklich schön <3 bleibe gleich mal als Leserin da :))
    LG,
    Alexandra (alexcrazyobsession.blogspot.de)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Alexandra,

      ich finde es immer wieder toll, wie Instagramm oder umgekehrt ein Blog Bücherliebhaber zusammenführt :) Ich wünsche dir viel Freude in meiner kleinen Federwelt.

      Liebe Grüße
      Sari

      Löschen
  4. Hallo Sarah,

    da musste ich doch gleich mal stöbern kommen, nachdem ich deinen Blog durch Gisela entdeckt habe. :)

    Sehr hübsch hast du es hier und dein Lesegeschmack gefällt mir. ;)

    Liebe Grüße
    Silke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Silke,

      vielen lieben Dank :) und es freut mich, dass du als Leserin bleibst!! :))

      Liebe Grüße
      Sari

      Löschen
  5. Hey Sarah,
    wie kann es sein, dass ich deinen Blog erst jetzt entdeckt habe?! Dein Design und auch die Bücher, die du liest, treffen genau meinen Geschmack! Wundervoller Blog!

    Liebe Grüße
    Alena von
    Tintenblüte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Alena :)
      Das weiß ich auch nicht, aber es freut mich, dass du in meine Federwelt gefunden hast!!!
      Vielen Danke für deine lieben Worte!! <3

      Liebe Grüße
      Sari

      Löschen
  6. Liebe Sarah,

    ich bin gerade zufällig auf deinen Blog gestoßen und wow, das Design ist der Wahnsinn! Man sieht, wie viel Liebe und Arbeit du hier reinsteckst :) Da bleibe ich doch gerne als neue Leserin hier und stöbere noch ein bisschen weiter :)

    Ganz liebe Grüße,
    Nina von www.averylittlebook.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Nina!!

      Es freut mich so so sehr, dass dir meine Federwelt gefällt ♥♥♥
      Bin da immer sehr glücklich drüber :)
      Ich hoffe du findest noch ein paar schöne Dinge ;) und kommst natürlich wieder!!

      Liebste Grüße
      Sari

      Löschen
  7. Hallo Sarah :)
    Gerade bin ich beim Stöbern auf deinem Blog gelandet. Sieht wirklich supertoll hier aus,das Design ist ein Traum :)
    Ich mag übrigens auch sehr gerne Fantasybücher, vielleicht kann man sich ja mal austauschen :)
    Ich bleib mal als Leserin da und schau ab jetzt öfter mal vorbei :)
    Du kannst mich ja auch mal auf meinem Blog besuchen, wenn du Lust hast :)
    http://katiswonderland.blogspot.de/

    Liebe Grüße, Kati <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Kati :)
      Ich freue mich ja immer total, wenn jemand hier kommentiert und dann sogar als Leserin bleibt ♥♥♥♥ Ich glaube, das wird sich nie ändern :D Vielen Dank auch für dein liebes Kompliment!!!
      In Punkcto "Austausch": Sehr sehr gerne :)))

      Jetzt stöbere ich erst mal bei dir ein wenig ;)
      Liebe Grüße
      Sari

      Löschen
  8. Hallo Sarah!

    Ich bin gerade zufällig über dein Blog gestolpert und bleibe gern als Leserin! Das Design ist wunderschön! Hast du das selbst gemacht? Außerdem gefällt mir deine Idee mit dem Federbuch sehr! Interessante Beiträge! Ich hoffe, es gibt in Zukunft noch mehr davon!

    Liebe Grüße
    Violetta

    http://wispertraeume.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Violetta,

      die Grafiken selber sind nicht von mir, aber alles was daraus für diese Seite entwickelt wurde (Mainheader, Seitenheader etc.) sind von mir.
      Leider leidet das Federbuch zur Zeit sehr, weil mir einfach die Zeit und immoment auch die Themen fehlen :( Ich arbeite gerade an einem neuen Beitrag, habe aber auch (leider) sehr hohe Ansprüche an mich selbst.. xD Das steht dem häufigen (wöchentlichen) Bloggen ziemlich im Weg.

      Es freut mich aber (um das auch noch mal zu sagen!!!!) sehr sehr sehr, dass du als Leserin bleibst :)

      Liebe Grüße
      Sari

      Löschen
  9. Hi Sarah! Ich bin gerade auf deinen Blog gestoßen und es gefällt mir wahnsinnig gut hier! Ich bleibe gleich als Leserin hier und freue mich auf deine ganzen Posts :)
    Liebst, Lara von Bücherfantasien

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Lara :)
      Es freut mich dich als Leserin gewonnen zu haben!! Ich wünsche dir noch ganz viel Spaß in meiner kleinen Federwelt!

      Liebe Grüße
      Sari

      Löschen
  10. Hallo Sarah,
    ich mag deinen Blog wirklich sehr. So viel Hingabe und Kreativität in jedem einzelnen Post! Aus diesem Grund habe ich dich zu Mystery Blogger Award nominiert und hoffe sehr, dass du mitmachst.
    Hier findest du ihn :)

    Liebe Grüße,
    Tanja ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Tanja!!
      Oh mein Gott!!! Vielen lieben Dank für die Nominierung!! ♥♥♥ Es freut mich total, dass dir mein Blog so gut gefällt!!
      Ich werd mir das alles gleich mal anschauen :))

      Liebe Grüße
      Sari

      Löschen
  11. Hey Sarah,
    ich bin gerade über deinen Blog gestolpert und was soll ich sagen, es gefällt mir hier richtig gut. Da bin ich gleich mal als Leserin geblieben und stöber ein bischen. :)

    Liebe Grüße
    Christiane von Bücherkiste

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Christiane,
      das freut mich wirklich sehr, dass es dir hier so gut gefällt :)
      Ich hoffe, du findest noch viele interessante Blogposts hier!!

      Liebe Grüße
      Sari

      Löschen
  12. Hallo liebe Sari!

    Nochmal danke für deine Nominierung zum Sunshine Blogger Award!
    Ich habe sehr gerne mitgemacht, und hier ist mein Beitrag dazu:

    https://katiswonderland.blogspot.de/2018/01/sunshine-blogger-award.html

    Ich würde mich freuen, wenn du mal vorbeischaust! :)

    Liebe Grüße, Kati <3

    AntwortenLöschen
  13. Huhu,

    ich habe dich für den 20 Question book tag getagged und würde mich freuen wenn du Lust hast mitzumachen:

    20 Question Book Tag

    LG
    Bettina

    AntwortenLöschen
  14. Huhu,

    ich habe dich für den TAG Lieblingsgenre getagged und würde mich freuen wenn du mitmachen magst:

    TAG Lieblingsgenre

    LG
    Bettina

    AntwortenLöschen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.

-->