17 [Die Bücher der Erinnerung] - Rose Snow

Infos
Verlag: rosessnow.de ~ Format: ebook ~ Altersempfehlung: ab 12 ~ Seitenzahl: 274 / 294 / 349 ~
ASIN: B01MYW5E55 ~ Preis: € 3,99 (D)
Klappentext
Nach Adrians Enthüllung versucht Jo mehr über die Jägerschaft herauszufinden. Dabei steht ihr Finn zur Seite, der sich mehr und mehr zu einem Freund entwickelt. Gemeinsam machen sie sich auf die Suche nach dem verschollenen Tagebuch ihrer Mutter, von dem sich Jo endlich Antworten erhofft. Doch statt Licht ins Dunkel zu bringen, steht Jo bald vor noch mehr Fragen: Was ist das für ein Schlüssel, nach dem die Jägerschaft sucht? Ist sie wirklich im Besitz davon? Und wie soll sie mit Adrian umgehen? Ist er tatsächlich ihr Feind oder soll sie doch ihrem Herzen vertrauen? (17 [Das zweite Buch der Erinnerung])

Nachdem Jo ihre Sommerferien auf Mallorca verbracht hat, ist sie gezwungen, Adrian wieder gegenüberzutreten. Dabei ist sie innerlich zerrissen, da sie noch immer nicht weiß, auf welcher Seite er tatsächlich steht. Um sich abzulenken, stürzt sich Jo in die Erforschung ihrer Gabe und lernt, sie immer besser zu kontrollieren. Als sie jedoch herausfindet, dass ihre Mutter geheime Botschaften in ihren Erinnerungen versteckt hat, schwebt Jo in schrecklicher Gefahr und muss sich einem übermächtigen Feind stellen ... doch wird Jo am Ende mit oder gegen Adrian kämpfen müssen? (17 [Das dritte Buch der Erinnerung])

Die Jägerschaft wurde besiegt. Jo kann endlich aufatmen und sich auf ihr Abitur vorbereiten. Als dann jedoch eine kryptische Weissagung auftaucht und eigenartige Dinge in ihrem Umfeld passieren, können Adrian und Jo sich nicht sicher sein, ob die Gefahr wirklich gebannt ist. Selbst Conny und Finn scheinen in die seltsamen Vorkommnisse verstrickt zu sein und es stellt sich die Frage: Wer ist Freund und wer ist Feind? (17 [Das vierte Buch der Erinnerung])
So beginnt es
"Oh Gott, ich hätte nichts trinken sollen", jammerte Conny und beäugte verzweifelt die lange Schlange vor dem Mädchenklo. (17 [Das zweite Buch der Erinnerung])

"Komm, Jo", feuerte Finn mich an, als ich schon wieder im Gras lag. (17 [Das dritte Buch der Erinnerung])

"Schatz, kannst du mir mal bitte den Grillkäse rausbringen?", rief mein Vater aus dem Garten. (17 [Das vierte Buch der Erinnerung])
Was ich sage
Direkt im Anschluss an Teil 1 habe ich mit dem zweiten und auch mit dem dritten Teil der Quadrologie 17 [Das zweite & dritte Buch der Erinnerung] weiter gemacht. Ich war so in diesem Flow drin, dass ich unbedingt wissen wollte, wie es weiter geht! Nach Band drei allerdings war bei mir erst einmal die Luft raus, die Geschichte war für mich erzähltechnisch beendet und dass es einen vierten Teil geben sollte, fand ich irgendwie komisch - aber okay.
Vorweg möchte ich noch sagen, dass sich diese Rezension diesmal auf die Bände 2 - 4 bezieht, da ich vermutlich sonst niemals dazu kommen werde, alle drei Bücher einzeln zu rezensieren. Also mache ich es so und schlage drei Fliegen mit einer Klappe!

Die Cover sind auch diesmal einfach nur ein Traum! Sie sind diesmal in einem wunderschönen beruhigenden Smaragdgrün, in einem kräftigen Rot und in einem teils strahlend, teils schmutzigen Gelbton in verschiedenen Farbstufen gehalten und faszinierte mich sofort. Die Siebzehn steht wieder in der Mitte des Titelbildes umringt von den sanften Wogen der Halme auf dem Erinnerungsfeld. Mir gefällt dieses Cover so unendlich gut, dass ich inzwischen sogar überlege, ob ich es nicht noch als Printausgabe im Regal stehen haben möchte - wegen eben diesen tollen Covern!

Worum geht es nun in dem Buch?!
Die junge Jo hat erfahren, dass sie eine besondere Gabe hat, denn sie kann in die Erinnerung von Menschen eintauchen. Was anfangs noch eher zufällig geschieht und sich merkwürdig anfühlt, wird mit der Zeit eine sehr vertraute Fähigkeit und bald hat Jo jede Menge Fragen bezüglich der mysteriösen Jägerschaft. Diese ist hinter dem jungen Mädchen her und scheint ganz besonders an ihr und ihrer Vergangenheit interessiert zu sein. Gemeinsam mit ihrem frisch gebackenen Halbbruder Finn versucht sie den Geheimnissen auf den Grund zu gehen. Mit der Zeit wird Jo immer weiter in eine Welt hineingezogen, in der sie um ihr Leben bangen muss, doch zum Glück scheint der mysteriöse Adrian irgendwie auf ihrer Seite zu stehen und ihr helfen zu wollen.

Soweit so gut! Ich werde bewusst nur auf Band 2 eingehen, da ich niemanden großartig spoilern möchte. Trotzdem kann es sein, dass ich im folgenden ein paar Worte zu den anderen Bänden sagen werde.

Nachdem mich ja der erste Teil so fasziniert hat, musste ich direkt im Anschluss mit Teil 2 und auch 3 weiter machen und auch hier bin ich unglaublich schnell durch die Seiten geflogen, dass es manchmal ein bisschen unheimlich war.
Die Handlung hat mich dort abgeholt, wo sie mich im ersten Band zurück gelassen hat und auch direkt wieder gepackt. Es ist so viel in diesen beiden Bänden passiert, das Tempo war so unfassbar und ein Ereignis jagte das nächste. Daher war es irgendwie nicht verwunderlich, dass ich relativ schnell schon beim eigentlich Ende der Reihe, nämlich nach Band 3 angekommen war. Und ab da wurde es dann leider sehr zäh. Mit dem Gedanken im Hinterkopf, dass anfangs nur ein Dreiteiler geplant war, bin ich in die folgenden Handlungen einfach nicht mehr richtig rein gekommen. Es fühlte und las sich irgendwie ein wenig gezwungen und ich habe sage und schreibe 6 Monate !! gebraucht um diesen Band überhaupt zu beenden. Mit der Zeit wurde auch die Geschichte wieder etwas spannender, aber irgendwie war der Funke, der mich anfangs so begeistern konnte, einfach verschwunden.
Der Schreibstil hingegen war auch weiterhin unglaublich gut zu lesen, flüssig, unkompliziert und mein Kopfkino hatte die hellste Freude. Leider konnte mir das beim dritten Band auch nicht helfen, die Luft war einfach raus und ich glaube, dass Fortsetzungen manchmal gar nicht so gut sind. Aber natürlich ist das nur meine Meinung und ich freue mich für jeden, den Band 4 auch noch packen konnte.

Fazit
17 [Die Bücher der Erinnerung] haben mich bis zum dritten Band begeistern können. Es war spannend, fesselnd und toll erzählt, danach ging es für mich persönlich allerdings leider etwas bergab. Denn mit dem vierten Band riss meine Begeisterungssträhne und mit ihr meine Leselust.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.

-->