Federbuch #8

Mittwoch, 4. April 2018


....Und wer ist euer Lieblingszauberer?!
1998. Es war der 28. Juli, als die Welt das erste Mal von einem kleinen Zauberer namens Harry Potter erfuhr. Der kleine Mann lebte im Schrank unter der Treppe und sollte bald in das größte Abenteuer seines Lebens starten. Und mit ihm viele träumende Kinder!

Ich war auch eines dieser träumenden Kinder. Damals war ich gerade 10 Jahre alt und eine große Veränderung stand mir bevor - eine neue Schule. Mir ging es also ein wenig wie Harry, nur ohne das ganze magische Drum herum und ganz ehrlich, oft hat mir Harry die besten Ratschläge gegeben, mich aufgemuntert, mir zur Seite gestanden - meine Dementoren bekämpft. Es ist immer noch unglaublich, wie sehr ein damals Kinderbuch die Welt regelrecht verzaubern kann. J.K. Rowling hat etwas geschaffen, dass nicht vergehen wird und dessen Zauber für immer in den Herzen der kleinen "großen" Kinder bewahrt wird.
Bild: 20 Years of Magic

Als ich Harry zum ersten Mal traf..
Es muss etwas mehr als einen Monat nach meinem 10. Geburtstag gewesen sein, als ich Harry Potter, der gerade mal ein Jahr älter war als ich und diese merkwürdige Narbe auf der Stirn trug, zum ersten Mal traf.
Harry lebte damals noch bei seinen Verwandten, den Dursleys, in einem kleinen Schrank unter der Treppe im Ligusterweg 4. An diesem besagten Tag sollte Großes geschehen, denn es braute sich am Himmel etwas zusammen - etwas magisches. Ihn erreichte ein seltsamer Brief, der von einem ebenso seltsamen Boten überbracht wurde. Und was Harry erfuhr, war noch viel seltsamer, denn Harry war ein Zauberer und durfte fortan auf die Schule für Hexerei und Zauberei gehen - nach Hogwarts! Wie sehr habe ich diesen Jungen beneidet und wie lange habe ich gehofft, dass die Eulenpost mir auch ein Aufnahmeschreiben zusenden würde. Es hat übrigens fast 19 Jahre gedauert, bis mich dieses Schreiben endlich erreicht hat!!

Warum ich anfangs erwähnt habe, dass es mein Geburtstag war?! Als Kind habe ich zu Weihnachten und zum Geburtstag immer ein Buch geschenkt bekommen, nur dieses eine Jahr hat mich meine Mutter an meinem Freudentag ein wenig dumm aus der Wäsche schauen lassen. Ich habe diese blasse Erinnerung (was gäbe ich doch für ein Denkarium), dass ich ein besonderes Buch bekommen sollte, dass leider an meinem Geburtstag noch nicht in Deutschland erschienen war. Damals war ja noch gar nicht klar, wie beliebt diese Geschichte überhaupt werden würde, aber die Buchhändlerin in meinem Heimatort hatte da einen Geheimtipp für uns und so ging ich am 27. Juni 1998 büchertechnisch leer aus und durfte mich knapp einen Monat später über ein dickes Buch aus dem Carlsen Verlag freuen, auf dessen Cover ein und allen bekannter Junge mit schwarzen Haaren, Narbe auf der Stirn und einer runden Brille abgebildet war.
Hogwarts - eine magische Schule
Draco dormiens nunquam titillandus
"Kitzle nie einen schlafenden Drachen"

Jetzt mal ganz ehrlich! Wer von euch wollte denn bitte nicht auch auf diese wundervolle Schule gehen?! Ich hätte sofort alles stehen und liegen lassen um mich voll und ganz dem Erlernen von Zaubersprüchen, dem Brauen von Zaubertränken, Muggelkunde und meinen Favoriten Besenflugstunden gewidmet. Wenn ich zum Beispiel an den ersten Teil der Filme denke und an den ersten Blick, den man auf Hogwarts wirft samt der wundervollen Musik - dann überkommt mich eine Gänsehaut.
Die Faszination Harry Potter
Es ist immer noch unglaublich, was für eine unglaublich starke Faszination Harry Potter ausstrahlt, damals ausschließlich durch eine sensationell erzählte magische Geschichte, heute unterstützt durch Filme und so viel Fanstuff, dass man in eine ganz andere Welt eintaucht, spricht man nur den Namen aus. Um Harry Potter kommt man eigentlich im Buch- und auch im Filmbereich gar nicht herum. Die Bücher haben sich inzwischen zu Klassikern in der modernen Jugendbuch- und Erwachsenenliteratur entwickelt und sollten (meiner bescheidenen Meinung nach) in keinem Kinderzimmer fehlen. Ich bin mit Harry Potter groß geworden und bin mit ihm gewachsen, habe mich den Herausforderungen der Pubertät gestellt und meine eigenen Basilisken, Todesser und Voldemorts geschlagen. Die Welt von Harry war immer ein magischer sicherer Rückzugsort, wenn die Welt draußen mal wieder alles andere als magisch war und diesen Zauber behält sie sich bis zum heutigen Tage!

Eine Geschichte voller Magie
erscheint am 31.05.2018 im Carlsen Verlag 


Anlässlich des zwanzigjährigen Jubiläums von Harry Potter und der Stein der Weisen hat sich die Autorin J.K. Rowling gemeinsam mit dem britischen Verleger Bloomsbury und der British Library etwas ganz ganz besonderes ausgedacht. In einer unglaublichen Ausstellung treffen der faszinierende Schauplatz der British Library mit seinen ungewöhnlichen und kostbaren Artefakten auf noch nie veröffentlichte Schätze aus dem persönlichen Besitz der Autorin. So findet man dort eine der erste Zeichnung von unseren Helden Harry, Ron, Hermine, die J.K. Rowling im Kopf hatte. Man wird entführt in eine Welt der Magie, bekommt einen Einblick in den Schaffensprozess und woher all diese wundervollen Ideen stammen.





Könnt ihr es fassen, dass es schon 20 Jahre her ist?! Welche schönen magischen Erinnerungen habt ihr an Harry?!💟





1 Kommentar:

  1. Meine Güte, schon so lange her? Jetzt fühle ich mich alt ;-)
    Meine Jugend hat HP natürlich auch begleitet und ich verstehe noch immer die Begeisterung.
    Danke für diesen tollen und sehr informativen Beitrag. Ob er allerdings mein allerliebster Zauberer ist, kann ich spontan gar nicht sagen.

    AntwortenLöschen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.

-->