[Rezension] City of Bones [Chroniken der Unterwelt] - Cassandra Clare

Samstag, 17. Februar 2018

 
Infos
Verlag: Goldmann ~ Format: Taschenbuch ~ Altersempfehlung: ab 12 ~ Seitenzahl: 560 ~
ISBN: 978-3-442-48682-3 ~ Preis: € 10,00 (D)
Klappentext
Die fünfzehnjährige Clary lebt mit ihrer Mutter Jocelyn in New York. Als diese unter höchst merkwürdigen Umständen entführt wird, offenbart sich Clary ein wohlgehütetes Familiengeheimnis: Ihre Mutter war einst eine Schattenjägerin, Mitglied einer Bruderschaft, die seit über tausend Jahren Dämonen jagt. Als Clary selbst von düsteren Gestalten angegriffen wird, rettet der ebenso attraktive wie geheimnisvolle Jace ihr das Leben. Er nimmt sie mit ins New Yorker Institut der Gruppe, und nach und nach wird Clary immer tiefer in diese faszinierende Welt hineingezogen. Doch ein tödlicher Machtkampf zwischen Gut und Böse droht die Gemeinschaft der Dämonenjäger zu zerreißen. Werden Clary und Jace es schaffen, Jocelyn zu retten und die Welt der Schattenjäger vor dem Untergang zu bewahren?
So beginnt es
"Du willst mich wohl verarschen", sagte der Türsteher und verschränkte die Arme vor seiner breiten Brust.
Was ich sage
Ich glaube, was die Reihe Chroniken der Unterwelt angeht bin ich ein echter Spätzünder, denn erst jetzt rund 10 Jahre nach der ersten Veröffentlichung auf dem deutschen Buchmarkt, habe ich es endlich geschafft mich an den ersten Teil City of Bones heranzuwagen. Zugegeben, auch die Serie Shadowhunters hat mich dann doch dazu motiviert die Bücher endlich mal zu lesen!! Und ich bin vollkommen im Bann!!

Allein schon beim Cover muss ich etwas ausholen, denn inzwischen habe ich drei verschiedene Versionen dieses Buches bzw. dieser Reihe im Regal stehen. Zu allererst zog die Neuauflage aus dem Goldmannverlag bei mir ein. Diese ist, so wie ich es inzwischen recherchiert habe, vergleichbar mit der Taschenbuchversion im englischen Original. Das Titelbild ist düster und leuchtend zugleich, im Hintergrund ist deutlich das Enkeli oder auch die Rune für Engelskraft zu sehen, die leicht mit dem Bild verschwimmt. Im Vordergrund ist deutlich ein Schattenjäger zu erkennen, der mit seiner leuchtenden Stele etwas auf den Boden malt - ich vermute einfach mal, dass es sich dabei um Jace Wayland handelt, sicher bin ich mir aber nicht! Die anderen beiden Exemplare ähneln sich vom Cover her sehr [Hardcover vs. Schuber], wobei mir allerdings das ursprüngliche Cover viel besser gefällt, allein wegen der Farbgebung! Ich habe mich ja in diesen Grünton verliebt und auch die restliche Gestaltung ist wundervoll. Die Säulen an den Seiten, die Greifen, die vor dem Portal trohnen und der Blick auf die Stadt, die von den Raben angeflogen wird. Sehr stimmig und vor allem - es übermittelt direkt eine gewisse Atmosphäre!

Worum geht es denn in dem Buch?!
Eine Frage, die sich wahrscheinlich nur die wenigsten stellen, denn die meisten werden die Bücher bereits kennen. In City of Bones lernen wir die junge Clary Fray kennen, die mit ihrer Mutter Jocelyn eher zurückgezogen in New York ein relativ normales Leben führt - zumindest hat es den Anschein, denn schon bald geschehen in Clarys Umfeld sehr merkwürdige Dinge. Sie sieht auf einmal Dinge, die alle anderen nicht zu sehen scheinen, ihre Mutter wird entführt und dann wird sie auch noch von einem furchterregenden Wesen angegriffen. Ab diesem Augenblick wird die ganze Welt von Clary auf den Kopf gestellt, denn als ihr Retter, der Schattenjäger Jace Wayland ihr eröffnet, dass es auf der Welt mehr gibt als Menschen und sie dann auch noch erfährt, dass sie selbst eine Schattenjägerin ist, weiß sie nicht mehr, was sie glauben soll. Alles dreht sich, wem kann sie noch trauen, wenn selbst ihre eigene Mutter sie jahrelang belogen hat?! Jace nimmt das junge Mädchen erst einmal mit ins New Yorker Institut, eine Kommandozentrale der Schattenjäger, wo sie die beiden attraktiven Geschwister Alec und Isabell Lightwood kennenlernt. Während Isabell sich darüber freut endlich weibliche Unterstützung zu bekommen, tritt Alec ihr mit Skepsis und Misstrauen gegenüber. Schon bald findet sich Clary in einer unglaublichen Welt wieder in der all die Sagen und Mythen, die sie aus Geschichten kennt, wahr zu sein scheinen.

Bevor ich auch nur eine Zeile dieses Buches gelesen habe, habe ich mich über die Serie und den Film an die Thematik herangearbeitet, was allerdings nicht beabsichtigt war. Die Bücher wollte ich schon lange lange mal lesen, aber irgendwas hat mich immer abgehalten. Ich wollte unbedingt wissen, wie es denn nun weitergeht, was für mich bedeutete endlich die Bücher zu lesen. Und da ich es dann auch richtig mache, aber ich mir direkt die komplette Reihe bestellt!!
Ich weiß ehrlich gesagt nicht, ob ich vielleicht was die Handlung angeht durch all die verschiedenen Vorinformationen etwas zu sehr belastet war. Ich hatte tatsächlich einige Schwierigkeiten in die Geschichte reinzukommen, weil mir immer wieder entweder Serien- oder Filmbilder im Kopf herumspukten. Vor allem beim visuellen Bild der einzelnen Figuren war das immer wieder etwas schwierig, aber zum Glück ist es daran nicht gescheitert. Ich habe für mich beschlossen, den Film einfach auszublenden und mich (rein visuell) auf die Serie zu konzentrieren. Hat super geklappt, denn ab diesem Zeitpunkt habe ich das Buch gerade zu durchgesuchtet. Es war unglaublich spannend, fesselnd und wirklich nur mega. Warum ich so lange gewartet habe, ist mir schleierhaft. Es gab zwar immer mal wieder Passagen, bei denen es etwas langatmig wurde, aber komischerweise hat mir das nicht so viel ausgemacht, denn es war doch sehr ausgewogen. Womit ich mich allerdings erst einmal anfreunden musste war der Schreibstil von Cassandra Clare. Er war zwar leicht zu lesen, aber besonders am Anfang war er mir zu unausgereift, kann man das so sagen?! Im weiteren Verlauf hat sich das dann schon relativiert, aber das hat mir eben den Einstieg auch nochmal erschwert.
Zu den Figuren möchte ich mich nun einfach mal gar nicht so ausschweifend äußern, denn ich bin irgendwie nicht wirklich in der Lage dazu. Ich bin vorbelastet durch Film und Serie und leider hat sich mir immer wieder beim Lesen das ein oder andere Gesicht vors innere Auge geschoben. Das hat es nicht gerade leichter gemacht. Clary war mir an manchen Stellen manchmal einen Ticken zu kindisch und irgendwie auch nervig, wobei was erwarte ich eigentlich von einer 15jährigen?! Bei Jace war mir ja irgendwie klar, dass er eine teils überhebliche sarkastische Art haben würde, das mag ich ja an ihm, manchmal war er mir dann aber auch etwas zu emotional. Vorbelastung, sag ich ja! Am meisten allerdings hatte ich Probleme mit Alec warm zu werden, er war ja teilweise so extremst unsympathisch, dass es nicht mehr feierlich war. Manchmal hätte ich ihn liebend gerne vor die nächste Wand geschleudert.
Das hat man davon, wenn man zu viele verschiedene Eindrücke hat und sich dann auf das Format konzentriert, auf dem alles andere basiert.Fakt ist aber, dass mir dieser erste Teil wirklich wahnsinnig gut gefallen hat und ich es unter Vorbelastung abhake, dass es zwischenzeitlich mit mir und den Schattenjägern schwierig war. Das hält mich nämlich nicht ab, weiter zu lesen.

Fazit
City of Bones hat mich trotz Schwierigkeiten faszinieren und begeistern können. Ich glaube, dass ist eben die Gefahr, wenn man Film- bzw. Serienadaptionen vor dem Buch kennenlernt. Aber trotzdem ist es eine definitive Leseempfehlung! Ich bin soo gespannt wie es weiter geht!!



Kommentare:

  1. Hey Sari,
    deine Rezension kommt genau zum richtigen Zeitpunkt. Ich suchte die Serie gerade auf Netflix (bin bei der Mitte von Staffel 2) und hab deswegen jetzt auch beschlossen, die Bücher zu lesen. Dank dir bin ich jetzt schon mal bzgl. der Charaktere "vorgewarnt", sodass ich mich mit ihren Buchpersönlichkeiten vllt. besser arrangieren kann. Ich hoffe, der Rest gefällt mir genauso gut wie dir :-)

    Liebe Grüße,
    Katha

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Katha :)
      ich suchte die Serie gerade *hust* zum zweiten Mal durch! Irgendwie bin ich total im Shadowhunter-Fieber xD Ich hoffe, dass es dir dadurch nicht ganz so schwer fällt wie mir, wobei mir die Seriencharaktere wirklich gut gefallen haben :) Inzwischen hat sich das übrigens gelegt ;)

      Liebe Grüße
      Sari

      Löschen
    2. Hallo Sari,
      danke füür's Stöbern-Kommen. Ich geb dir sehr gerne Bescheid, wie mir die Bücher gefallen haben, sobald ich mit der Reihe begonnen habe. Ich bin zuversichtlich, dass es nicht allzu lange dauern wird^^
      Mit den Staffeln bin ich jetzt übrigens durch.... Wie gut, dass bald neue Folgen kommen, sonst hätte ich ein kleines Problem -.-"

      Liebe Grüße,
      Katha

      Löschen
    3. Hey Katha :)
      Ohhh ich kann dich so gut verstehen!! Ich fiebere dem Staffel 3 Start entgegen ;)

      Liebe Grüße
      Sari

      Löschen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.

-->