[Rezension] 17 [Das erste Buch der Erinnerung] - Rose Snow

Donnerstag, 18. Januar 2018

Infos
Verlag: rosessnow.de ~ Format: ebook ~ Altersempfehlung: ab 12 ~ Seitenzahl: 278 ~
ASIN:  B01N2IVK67 ~ Preis: € 2,99 (D)
Klappentext
Mit klopfendem Herzen blickte ich in sein ernstes Gesicht. „Was möchtest du mir zeigen?“, fragte ich mit dem letzten Rest Verstand, der mir geblieben war.
„Die Wahrheit“, sagte er dann und griff nach meiner Hand.

Seit Jo denken kann, zieht sie mit ihrem Vater von Ort zu Ort, fast, als wären sie auf der Flucht. Als er ihr eröffnet, dass sie nun ausgerechnet im nasskalten Hamburg sesshaft werden sollen, hält sich ihre Begeisterung in Grenzen.
Bis sie in ihrer neuen Schule zwei gutaussehenden Jungs begegnet, die unterschiedlicher nicht sein könnten: Adrian, der Jo bewusst auf Distanz hält, und Louis, der sich offensichtlich für sie interessiert. Die zwei Jungs verbindet eine geheimnisvolle Rivalität, die Jo nicht zu deuten weiß - aber noch weniger versteht sie, was gerade mit ihr selbst los ist. Was für Bilder tauchen plötzlich in ihrem Kopf auf? Hat sie Halluzinationen? Oder sind das tatsächlich fremde Erinnerungen, in die sie kurz vor ihrem 17. Geburtstag auf einmal blicken kann?
So beginnt es
Seit meinem siebten Lebensjahr ist mein Vater mit mir auf der Flucht.
Was ich sage
Ich bin schon lange um die verschiedenen Reihen des Autorengespanns Rose Snow herumgeschlichen, aber erst jetzt habe ich mich dazu durchgerungen (was jetzt negativer klingt als es eigentlich ist), mich endlich einer dieser Reihen anzunehmen. Von der Thematik her hat mich die Reihe 17 [Die Bücher der Erinnerung] am meisten interessiert und letzten Endes auch fasziniert. Daher habe ich mit 17 [Das erste Buch der Erinnerung] der insgesamt 4 Bände schweren Quadrologie auch gestartet.

Das Cover ist einfach nur ein Träumchen! Das erste was mir ins Auge gefallen ist und das mich tatsächlich immer wieder aufs neue fasziniert. Wie bei allen Büchern von Rose Snow spielen die Zahlen eine große Rolle und so war es nicht verwunderlich, dass eine große Siebzehn in der Mitte des Titelbildes abgebildet war. Die 1 wird zudem durch einen auf dem Kopf stehenden Schlüssel dargestellt und greift vielleicht den Untertitel dieses Bandes "Der Schlüssel liegt in dir" wieder auf. Besonders schön gefällt mir die Farbgebung mit diesem wirklich beruhigenden Nachtblau, dass lediglich durch die Zahl und die vielen leuchtenden Grashalme unterbrochen wird. Es lädt auf jedenfall direkt zum träumen an und gefällt mir wirklich sehr!!

Doch worum geht es nun in dem Buch?!
Die junge Jo steht einige Wochen vor ihrem siebzehnten Geburtstag und wieder einmal muss sie ein neues Leben in einer neuen Stadt starten. Was sich im ersten Moment ziemlich gewöhnungsbedürftig anhört, ist für Jo inzwischen Routine geworden, denn in regelmäßigen Abständen wechselt sie mit ihrem Vater berufsbedingt den Wohnort. Diesmal hat es sie nach Hamburg verschlagen, eine Stadt, die viel mehr mit Jo und ihre verstorbene Mutter zu tun hat, als sie anfangs weiß. Mit der neuen Stadt geht auch der Besuch einer neuen Schule einher und schon am ersten Tag lernt sie die quirlige Conny, die einen seltsamen Hang zu Karotten hat, den selbstverliebten und arroganten Finn, den fröhlichen, offenen und gutaussehendenn Louis, der ebenfalls neu an der Schule ist, und den geheimnisvollen Adrian, mit der unnahbaren Aura, kennen. Doch damit ist es nicht genug, denn auch ihr Vater hat eine Überraschung, denn er hat eine Frau kennengelernt - Lea. Schon bald findet sich Jo in einer für sie unfassbaren Situation wieder, denn durch einen Zwischenfall zieht Lea samt Sohn bei ihnen ein - und besagter Sohn ist niemand geringeres als Finn. Als wenn das nicht schon genug wäre, so bemerkt Jo bald, dass sie eine merkwürdige Fähigkeit entwickelt - sie kann in die Erinnerungen von anderen Menschen eintauchen. Obwohl ihre Gabe sie ängstigt, so ist Jo auch neugierig und erfährt von den Seherinnen und der Jägerschaft, die die Seherinnen jagt und vernichten will. In diesem Kampf findet sich das junge Mädchen wieder, ein Kampf in dem sie nicht wirklich weiß, wer Freund und wer Feind ist. Und dann scheinen Adrian und Louis auch noch irgendwie mit in der ganzen Sache verstrickt zu sein.

Meine ersten Erwartungen an das Buch waren eigentlich keine großen. Ich wollte ein neues Buch, das nicht allzu lang ist, dass ein schönes Cover hat und das sich dann auch noch irgendwie spannend anhört. Im Grunde also das Übliche!
Nun ich bin froh, dass ich mich nach langem hin und her nun doch dazu entschlossen habe mit der 17-Reihe anzufangen, denn ich habe sie inzwischen (einen Tag nachdem ich Teil 1 beendet hatte) bereits bis zum dritten Band durchgelesen und auch Teil 4 würde nicht lange auf sich warten. Das allein spricht für ein wirklich tolles und spannendes Buch!!

Die Handlung war wirklich so packend, das hätte ich anfangs nicht gedacht. Es war ein bisschen seicht, spielte in Hamburg (mit deutschen Handlungsorten hab ich es eigentlich nicht so, aber daran soll es ja nicht scheitern), kam irgendwie nicht in Fahrt, dachte ich zumindest. Relativ schnell wurde das Tempo angezogen, die Ereignisse überschlugen sich und ich war voll im Bann der Erinnerungen! Ich konnte das Buch wortwörtlich nicht aus der Hand legen und habe gelesen und gelesen und gelesen bis irgendwann nur noch da stand "Wir danken den Testlesern" und damit das Ende eingeläutet wurde. Der Schreibstil war widererwarten sensationell gut zu lesen, flüssig, unkompliziert und so bilderreich, dass mein Kopfkino ZACK mitlief. Vor allem die Erinnerungsfelder hatte ich die ganze Zeit so genau vor Augen als wenn ich selbst dort stehen würde! Ein wenig habe ich mich zwar an der übertriebenen Jugendsprache gestört (Bitch, Schlampe etc. gehören für mich nicht in ein solches Buch), aber abgesehen von diesem wirklich Minimanko war es ein rundum gelungenes wahnsinns Leseerlebnis. Ich bin total gespannt, was Band 2 zu bieten hat!!

Fazit
17 [Das erste Buch der Erinnerung] habe ich mit ein wenig Skepsis begonnen zu lesen, aber bin sehr schnell eines besseren belehrt worden. Die Handlung ist spannend, die Figuren waren witzig, spritzig und authentisch und die gesamte Idee ist unheimlich faszinierend!! Vorfreude auf Band 2!!!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.

-->