Neues Jahr, neues Glück

Samstag, 6. Januar 2018

Hallo ihr Lieben!
Wie ihr sicher gemerkt hat, war es was den Wochenrückblick an geht die letzten drei Wochen etwas ruhig hier. Was soll ich sagen, abgesehen davon, dass da die ganzen Feiertage waren, hatte ich ehrlich gesagt jede Menge andere Dinge zu tun und bin schlichtweg einfach nicht dazu gekommen mir die Zeit zum rekapitulieren zu nehmen. Ja ich weiß, für so etwas sollte dann doch immer mal Zeit sein, aber es war mir dann doch ein Bedürfnis mich eher um die nicht-buchigen Dinge in meinem Leben zu kümmern. Inzwischen ist aber dann doch etwas zu viel Zeit ins Land gegangen und ich merke, dass mir dieses wöchentliche Niederschreiben meiner Gedanken dann doch fehlt. Also wird nicht weiter aufgeschoben, sondern direkt angefangen.
Nach dem Umzug ist vor dem Umzug
Wenn es denn so wäre, dann wäre das ja wirklich furchtbar. Die Tage nach dem Umzug waren wahrscheinlich mit die Anstrengendsten, denn ich bin kein Mensch, der es lange in Unordnung und Kartongewirr aushält. Das also hieß, dass ich innerhalb von ungefähr drei Tagen mein sämtliches zuvor mit viel Mühe verpacktes Hab und Gut wieder mit viel Mühe entpackt und verräumt habe. Ich kann es einfach nicht haben, wenn ich in einem ungemütlichen Umfeld leben muss. Das wichtigste am ersten Tag war... na ihr dürft raten.. die Kaffeemaschine!! Da habe ich mir nämlich als Weihnachtsgeschenk quasi einen tollen Vollautomaten geschenkt, der mich nun wirklich sehr sehr glücklich macht! *lach* Kaffeetrinken war noch nie so toll und auch das Bloggen bzw. allgemein das Schreiben fällt mir nun irgendwie leichter. Ich weiß nicht, ob es an meinem neuen Lieblingsplatz am Esstisch mit Blick aus dem Fenster wahlweise in den Garten oder in den Vorgarten liegt oder einfach an der Tatsache, dass ich nun endlich angekommen bin.
Keine nervige Fahrerei von A nach B mehr, keine Kartons mehr, ein Kühlschrank, ein Backofen und endlich endlich wieder eine Badewanne. Abgesehen davon, dass meine alte Wohnung immer noch fertig gestrichen werden musste und die Haus-To-Do-Liste auch nach dem Einzug gefühlt einfach mal weiter wächst, ist es aber schon ein wenig entspannter gewesen.
Der erste Baum im neuen Heim
Natürlich konnte ich es mir auch nicht nehmen lassen dieses Jahr wieder einen Weihnachtsbaum aufzustellen. Anfangs war ich mir ja nicht wirklich sicher, ob ich überhaupt die Zeit finden würde einen Baum zu kaufen, aufzustellen und zu schmücken, aber ich bin ja ein Organisationstalent *hust* und hatte dann tatsächlich vier Tage vor Heiligabend den Baum in der Bude stehen. Er wurde übrigens auf den Namen Gustavson getauft und hat, trotz ein paar Problemzonen, wirklich wunderschön ausgesehen! Tut er immer noch, wobei solangsam die ersten Nadeln fallen, aber wie sagt Ikea so schön?! Es ist wieder Knut!! Also Bäumchen (bald) raus und keine Schnäppchen rein!! Okay, das überlesen wir jetzt mal ganz ganz schnell, denn ich glaube, dass das heute mein schlimmster Satz überhaupt war.
Auf der Suche nach der Weihnachtsstimmung
Leider ist die in diesem Jahr nicht sooo aufgekommen, wie in den Jahren zuvor. Natürlich weiß ich auch woran es lag, denn wenn man knapp einen Monat vor Weihnachten auf einem Berg aus Umzugskartons, Farbeimern, Tapetenresten sitzt und ohne Küche da steht, kann sich die Adventsstimmung schon mal frühzeitig verabschieden. Oder sie kommt gar nicht erst an. Die ersten Plätzchen habe ich sechs Tage vor Heiligabend gebacken und auch "nur" drei verschiedene Sorten (sonst waren es mindestens sechs oder sieben verschiedene). Es waren dann allerdings auch die Einzigen in diesem Jahr. Zumindest was meine Weihnachtsdeko angeht habe ich mich dieses Jahr übertroffen, denn im Rahmen von Umzugskartons auspacken ist mir all die Weihnachtsdeko entgegengeflogen und so war meine Küche (die übrigens auch als erstes Zimmer wirklich schon vor Einzug fertig war) in Weihnachtsstimmung. Ich sage nur Rudolf, Zuckerstangen, Elche und Weihnachtstassen. Nicht zu vergessen die obligatorische Tannengirlande mit Lichterkette und Kugeln im Treppenhaus und Lichterketten und -sternen vor dem Haus. Nächstes Jahr koste ich dann die ganze Zeit aus und fange schon Ende November an mich einzustimmen. Sozusagen die verpasste Stimmung nachholen!
Wenn die Realität wieder einkehrt
Nach Weihnachten und auch schon viele Tage vorher konnte ich mich gut einleben in meinem neuen Zuhause. An viele Dinge musste ich mich zwar erst gewöhnen, aber das hab ich eigentlich recht schnell geschafft. Ich habe wieder Zeit zum Lesen, zum Bloggen und dann hoffentlich bald auch wieder zum Fotografieren und zum Malen. Ach ja, und die Arbeit hat mich dann auch schon vor dem Jahreswechsel wieder gehabt!! Also, wie ihr seht, hat bereits wieder alles weitestgehend zur Normalität zurück gefunden. 
Ein buchiger Rückblick
Abgesehen von all diesen wirklich großen Veränderungen in den letzten Wochen, gibt es aber auch ein bisschen was neues an der Bücherfront. Ich habe mir gedacht, dass ich ab jetzt auch einen kleinen relativ kurzen Rückblick auf meine Bücherwoche geben. Übrigens nicht wundern, das Zitat hat ausnahmsweise nichts mit Büchern zu tun!

Die ganze Welt ist voller Wunder. (Martin Luther)





https://federmaedchensfederwelt.blogspot.de/p/wenn-lichter-tanzen-marie-l-laplace.html

Es handelt sich hierbei um den zweiten Teil einer wirklich tollen Trilogie, dessen dritter und finale Teil übrigens im Frühjahr 2018 erscheinen soll.

Neben den Blogaktionen habe ich auch wieder mein Want to read für den Januar gebloggt. Dazu kam dann auch noch mein Lesemonat Dezember und ein kleiner Silvestergruß.

Ich habe mich in dieser Woche wesentlich intensiver mit meinem Herzprojekt auseinandergesetzt. Mit Trello versuche ich mir einen besseren Überblick zu verschaffen und da ich es auch übers Handy nutzen kann, kann ich nun meine Ideen immer und überall festhalten. Der aktuelle Status?! Ideenfindung und das "Drumherum" ausarbeiten! Irgendwelche Tipps und Ratschläge wie ihr das so macht?! :D

Zur Zeit suchte ich mal wieder Supernatural durch! Inzwischen bin ich bei Staffel 10 angekommen und hänge irgendwo zwischen Mitte und Ende der Staffel fest. Dieser Zustand wird allerdings nicht lange anhalten.

Ihr seht, in den letzten Wochen ist einiges passiert und wahrscheinlich könnte ich noch mehr schreiben, aber irgendwann sollte dann auch der Zeitpunkt sein, an dem man den Punkt setzt.

Bis nächste Woche!! 💟



Kommentare:

  1. Hi Sari,

    ich finde es super, dass du nicht nur einen buchigen Wochenrückblick machst, sondern generell ein bisschen erzählst, was dich so bewegt. Und mit 3 Sorten Plätzchen hast du schon mal eine Sorte mehr als ich gebacken :-D

    Liebe Grüße
    Desiree

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Desiree,

      vielen Dank für dein Feedback :) Das motiviert mich, weiter in diese Richtung zu gehen!!
      :D Drei Sorten waren für die Umstände wirklich viel und außerdem wollen die Berge ja auch noch gefuttert werden :D

      Liebe Grüße
      Sari

      Löschen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.

-->