Neues Heim, neues Glück

Sonntag, 17. Dezember 2017

Hallo ihr Lieben!
Es ist nun schon eine ganze Woche her, seid ich endlich in mein neues Heim gezogen bin. Ich kann euch sagen, es war eine wirklich spannende Sache oder ist es eigentlich immer noch. Ich bin total fasziniert davon, wie schnell die Zeit nun doch noch vergangen ist vor allem innerhalb der letzten drei Wochen. Ehrlich?! Es waren die schlimmsten Wochen überhaupt, denn meine alte Wohnung wurde von Tag zu Tag ungemütlicher und mein neues Zuhause war noch nicht bereit um bezogen zu werden. 
Tag des Umzugs
Verrückterweise ist es nun schon morgen auf den Tag genau eine Woche her, dass der große Umzugstag vor der Tür stand. Viel zu frühes aufstehen und kein Morgenkaffee waren nicht gerade die besten Voraussetzungen, aber auch etwas, worüber man einfach mal hinweg sehen konnte. Ich weiß nicht, ob ihr den Leuten vom Umzugsunternehmen schon mal zugeschaut habt, aber ich konnte gar nicht so schnell schauen, wie meine Wohnung auf einmal leer war. Ich habe wirklich gestaunt!! Innerhalb von gut zwei Stunden war meine Bude leergeräumt, okay vielleicht war es auch ein wenig länger, aber ich habe definitiv mit mehr Zeit gerechnet. Vor allem weil ich ja selber die 82 Stufen bis zu meiner Wohnung regelmäßig mit Zeug hoch und runter gelaufen bin. 
Aber, die Jungs waren so wahnsinnig fix!!
Um 7:30 Uhr haben wir gestarten und um Punkt 11 Uhr hatten die Jungs wieder alles ausgeladen!! Das muss man sich wirklich mal überlegen!!
Erst packen wir ein - dann packen wir aus
Genau so lief das dann!! Während für die Möbelpacker, zumindest was meinen Umzug anging, Feierabend hatten, ging es für mich dann erst richtig los, denn all die Kartons und Möbelstücke wollten ja auch wieder an ihren neuen Bestimmungsort und ausgepackt werden. Unglaublich, da packt man wochenlang sein ganzes Hab und Gut in die verschiedensten Kartons und dann kommt man sich vor, wie in einer Rückwärtsschleife, in der man alles rückwärts tut. Eben wieder alles auspackt.
Die erste Woche
Wenn ich nun so die erste Woche Revue passieren lasse, so kann ich definitiv sagen: Ich bin echt schon sehr sehr weit gekommen!
  • Alle Kartons sind ausgepackt.
  • Alle Möbel stehen.
  • Alle Lampen hängen.
  • Alle Bücher sind eingeräumt.
  • Die Deko steht auch schon.
  • Internet läuft auch wieder.
Ich glaube, innerhalb der ersten beiden Tage habe ich fast 80 Prozent meines Hausstandes wieder ausgeräumt und platziert. Ich kann es irgendwie nicht haben, wenn es so ungemütlich ist, deswegen war für mich klar, dass ich schleunigst die Weihnachtsdekoration herauskramen würde und auch der Adventskranz pünktlich zum ersten Advent schon auf dem Esszimmertisch stand.
Beste Entscheidung
Es ist Sonntag und heute kann ich wirklich mal wieder zurückschauen und auch wieder einen Blogpost verfassen an meinem Esszimmertisch mit einer schönen Tasse Tee, ein paar Keksen, Musik im Hintergrund und der dritten entzündeten Kerze auf dem Adventskranz. Vor gerade mal einem halben Jahr habe ich, eher durch einen Zufall (ich nenne es Schicksal), mein jetziges Zuhause entdeckt und mich dann dazu entschieden den Schritt ins Eigenheim zu wagen. Und ganz ehrlich?! Es war die beste Entscheidung, die ich jemals getroffen habe. Es ist zwar eine wirklich große Umstellung und etwas ganz anderes, aber all die Strapazen der letzten Monate war es definitiv wert.

Ich bin so gespannt, wie es nun weitergeht, nicht nur was das Haus angeht. Mal schauen, was die nächsten Jahre so für mich bereit halten. Aber erst einmal heißt es die Weihnachtszeit etwas genießen und dann ins neue Jahr starten.

Bis nächste Woche!! 💟

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.

-->