[Rezension] Talon [Drachenblut] - Julie Kagawa

Freitag, 10. November 2017

Infos
Verlag: Heyne fliegt ~ Format: Hardcover ~ Altersempfehlung: ab 13 ~ Seitenzahl: 512 ~
ISBN: 978-3-453-26974-3 ~ Preis: €16,99 (D)
Klappentext
Auf alles war das unerschrockene Drachenmädchen Ember vorbereitet - aber nicht auf den Schmerz, den sie empfindet, als der Sankt-Georgs-Ritter Garret leblos in ihren Armen niedersinkt, vom Schwert des Gegners schwer verwundet.

Ohne zu wissen, ob Garret jemals wieder die Augen aufschlagen wird, muss Ember in den nächsten Kampf ziehen. Denn die mächtige Organisation Talon rüstet sich zum endgültigen großen Schlag gegen die Ritter und die aufständischen Drachen. Ganz vorne mit dabei: Dante, Embers Zwillingsbruder. Gemeinsam mit dem rebellischen Drachen Riley, der weiter um ihr Herz kämpft, dringt Ember in Dantes Versteck vor. Was die beiden nicht ahnen: Dante erwartet sie bereits. Und in seinen finsteren Plänen spielt Ember eine der Hauptrollen. Sollte sie sich widersetzen, ist ihr Leben nichts mehr wert ...
So beginnt es
Sie war immer ihr Liebling.
Was ich sage
Nun endlich - ENDLICH - habe ich den vierten Teil der Talon-Reihe gelesen, nachdem ich schon so lange darauf hin gefiebert hatte und fälschlicher Weise dachte, dass es auch der letzte sei. Aber schön, dass es nach Drachenblut doch noch weiter geht.
Auch diesmal ist das Cover wieder wunderschön! Ich liebe diesmal diese warmen Farben in Orange und Dunkelrot mit einem Hauch Goldschimmer, das perfekt den Titel widerspiegelt. Und auch dieses feurige Drachenauge ist diesmal noch schöner als bei den Teilen zuvor. Ich bin wirklich sowas von fasziniert und nun umso gespannter auf das Cover des letzten Teils.

Auch diesmal setzt die Handlung unmittelbar nach Teil 3 ein.
Nach dem Duell mit dem Patriarchen des Orden des Heiligen Georg müssen alle Seiten schwere Verluste verzeichnen. Der Orden hat sein Oberhaupt verloren, Talon scheint nicht ganz so noble Ziele zu verfolgen, wie alle dachten und Ember hat mit dem größen Verlust von allen zu kämpfen, denn Garrett ist tot. Obwohl es für die kleine Gruppe von Rebellen sich nun neu formieren und mit all diesen neuen Erkenntnissen erst einmal klar kommen muss, so bleibt doch nicht viel Zeit, denn Talon beginnt trotz Rückschlägen weiter mit ihren infernalen Plan die Weltherrschaft zu übernehmen. Es wird immer deutlicher, dass Ember eine ganz besondere Rolle in diesem Plan zu spielen und dass sie zum Großen Wyrm, den Führer von Talon, eine persönliche Beziehung zu haben scheint. Die Schlinge zieht sich für alle Beteiligten zu. Unaufhaltsam werden alle Schachfiguren an ihren Platz manövriert und bald wird klar, dass die Schlacht unausweichlich ist. Neue Freunde werden gewonnen, Rivalen werden zu Partnern und alte Feinde verbünden sich gegen einen übermachtigen Feind - und dann ist da auch noch die Sache mit Dante, der ebenfalls eine ganz besondere Rolle zu spielen scheint und sich für eine Seite entscheidet.

Drachenblut ist die grandiose Fortsetzung, die ich mir erhofft hatte und die mich schließlich doch wieder total eingenommen und gepackt hat. Obwohl ich anfangs ein paar Probleme mit den ersten Seiten hatte, so hat sich das wirklich schnell wieder gelegt und Talon oder sagen wir viel mehr die Einzelgänger haben mich wieder gefangen. Die Handlung ist wieder so fesselnd und spannend und fazinierend und rasant und wortgewaltig, dass mir manchmal wirklich die Luft wegblieb. Unvorhersehbar und schockierend wären dann auch noch so zwei Worte, die nicht vergessen werden sollten. Die ersten 200 Seiten waren schon sooo gut, aber dann legte sich plötzlich ein Schalter um und das Tempo wurde auf einmal so enorm erhöht, dass ich das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen wollte. Vor allem zum Ende hin jagte ein Highlight das nächste!! Auch der Schreibstil von Julie Kagawa ist wieder sensationell. Einfach geschrieben und doch anspruchsvoll und voller Bilder, so wie ich es mag! Kopfkino olé, denn das war wirklich die ganze Zeit an und es war so gut!
Ich will gar nicht daran denken, dass es nun wieder warten heißt, vor allem nach diesem Wahnsinnsende, dass nun wirklich Lust auf noch mehr Drachen gemacht hat. Die Karten sind neu gemischt, auf allen Seiten gibt es Verluste und alle Seiten müssen sich irgendwie neu formieren und doch scheint Talon irgendwie die Macht über alles zu haben. Es ist so spannend den Machenschaften dieser üblen Organisation zu folgen und durch Dante hinter dessen Machenschaften zu blicken. Wobei ich es auch schockierend finde, wie sich Dante entwickelt hat - er ist so kaltblütig und berechnend geworden, allerdings glaube ich irgendwie immer noch nicht, dass er zu hundert Prozent Talon hörig ist. Ich glaube, oder eher hoffe ich, dass irgendwo tief in ihm drin vielleicht doch noch ein Fünkchen Zuneigung zu Ember zu finden ist. Womit ich nun zur Dreiecks-Beziehung komme, die mich nun endgültig in die Tiefen hinab katapuliert. Ich bin ja schon die ganze Zeit ein begeisterter Team-Riley-Fahnenschwenker und diesmal musste ich wirklich wirklich WIRKLICH hart einstecken!! Ich weiß nicht warum ich Garrett nicht so mag, vielleicht liegts an den blonden Haaren!? Auf jedenfall bin ich zwar froh, dass sich Ember nun entschieden hat und ihre Entscheidung ist auch irgendwie nachvollziehbar und bewundernswert, aber trotzdem finde ich es irgendwie auch doof!! Ja, das klingt trotzig und soll es auch!! Riley ist mir mit seiner draufgängerischen und rebellischen Art irgendwie ans Herz gewachsen und ich hoffe ja, dass er irgendwie auch noch sein Happy End findet. Vielleicht nicht in diesem Teil, aber dann vielleicht im letzten. Wobei ich irgendwie ein ungutes Bauchgefühl habe.

Fazit
Drachenblut hat mich wieder zurück in die Schlacht zwischen Drachen und Georgskriegern katapultiert und nicht losgelassen. Ich bin immer wieder so fasziniert von diesen Büchern, wie von fast keiner anderen Buchreihe! Und nun kommt die schlechte Nachricht oder eher Erkenntnis - denn es dauert noch so lange bis zum finalen endgültig letzten Teil der Talonsaga!!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.

-->