[Rezension] BookLess [Gesponnen aus Gefühlen] - Marah Woolf

Samstag, 28. Oktober 2017

Infos
Verlag: Oetinger ~ Format: Taschenbuch ~ Altersempfehlung: ab 14 ~ Seitenzahl: 318 ~
ISBN: 978-3-8415-0487-6   ~ Preis: € 8,99 (D)
Klappentext
Never without a book: Das magische Flüstern! Nachdem Lucy erfuhr, dass Nathans Großvater der Kopf eines Bundes ist, der seit Jahrhunderten Bücher ausliest, um sie vor dem Missbrauch der Menschheit zu schützen, lüftet Nathan das Geheimnis: Sie ist die letzte Nachfahrin eines Geschlechts, das die Bücher beschützen und den Menschen zugänglich machen will. Und nur mit ihm ist ihr die Stärke gegeben, das Vermächtnis der Hüterinnen zu erfüllen. Doch ihnen bleibt nicht viel Zeit.
So beginnt es
Die Finsternis lag um Lucy wie ein waberndes Tuch, sie wickelte sie ein und nahm ihr den Atem.
Was ich sage
BookLess [Gesponnen aus Gefühlen] steht noch gar nicht so lange in meinem Bücherregal, doch da ich mich irgendwie etwas schwer getan habe mit dem ersten Teil der Trilogie musste erst das Schicksal dazwischen kommen um es zu lesen.

Das Cover ist auch diesmal relativ unscheinbar und sehr schlicht gehalten, wobei mir diesmal die Farben viel mehr gefallen. Das wunderschöne Dunkelgrün mit der Knallpinken Hand davor ist mir sofort ins Auge gesprungen. Definitiv ist weniger hier mehr!

Die Geschichte um die junge Lucy geht also in die zweite Runde. Nach dem dramatischen Ende des ersten Teils setzt die Handlung quasi direkt im Anschluss an, denn Lucy hat das Feuer im Archiv der Londoner Nationalbibliothek gerade so überlebt. Und niemand geringeres als Nathan de Tremaine scheint etwas mit der ganzen Sache zu tun zu haben. Seit die junge Frau erfahren hat, dass sie eine Hüterin ist und mit den Büchern eine ganz besondere Verbindung eingehen kann, hat sich ihr Leben vollkommen geändert. Sie findet sich in einem Kampf wieder, in dem es einzig und allein darum geht all die Bücherschätze zu beschützen. Denn das Oberhaupt der de Tremaine Familie hat zudem seine ganz eigenen Ziele, von denen weder Lucy noch Nathan etwas zu ahnen scheinen. Und darüber hinaus sind noch so viele Fragen offen über Lucys Eltern, welche Rolle der junge de Tremaine bei der ganzen Sache spielt und was das Vermächtnis der Hüterinnen überhaupt ist.

Meine Skepsis gegenüber der BookLess-Reihe war leider auch zu Beginn des zweiten Teils wieder da, weswegen ich mich anfangs nur schwer auf die Geschichte einlassen konnte. Das schlimmste an der ganzen Sache ist auch, dass ich gerade mit der Edelsteintrilogie begonnen habe und mir seltsamerweise einige Parallelen aufgefallen sind. Ich weiß, dass man Buchreihen nicht vergleichen sollte, denn sie alle haben irgendwie ihren eigenen Charme und doch muss ich leider sagen, dass es hier so war. Allein die Namensähnlichkeit der männlichen Hauptfigur und das es sich um eine Art Geheimgesellschaft handelt, haben mich immer wieder stolpern lassen. Aber okay, ich habe das Buch ja trotzdem gelesen und versucht es als eigenes Werk zu sehen.

Die Handlung war dann schon ziemlich spannend, wobei sie mich immer nur etappenweise fesseln konnte und an manchen Stellen einfach etwas zu langatmig war für meinen Geschmack. Es gab sehr viel Palaver drum herum und manchmal hatte ich auch wieder den Drang die Hauptfiguren und in diesem Fall wirklich alle beide, einfach nur kräftig zu schütteln. Lucy hatte ihre leicht naive Art leider immer noch nicht abgelegt, wobei sie schon den Ernst der Lage verstanden hat, aber trotzdem manchmal noch handelt wie ein kleines Kind. Und auch Nathan ist irgendwie nicht Fisch nicht Fleisch, denn die ganze Zeit ist er sich einfach nicht sicher auf wessen Seite er überhaupt steht. Entscheid dich doch mal?! Das ist ja nicht zum aushalten!! Leider habe ich auch hier die Bilder von Gwendolyn und Gideon im Kopf, was mir einfach einen Strich durch die Rechnung macht und mir irgendwie die Leselaune manchmal getrübt hat. Es ist zum verzweifeln! Und es tut mir auch irgendwie leid!! Allerdings hat mir der Schreibstil von Marah Woolf diesmal wirklich gut gefallen, allerdings wiegt das definitiv nicht den Rest des Buches auf.

Ich schreibe so ungern Rezensionen, bei denen das gelesene Buch nicht so gut wegkommt. Es ist ja immer einfacher gute Rezis zu schreiben, aber okay. Den dritten Teil werde ich definitiv noch lesen, einfach um die Trilogie zu einem Abschluss zu bringen und vielleicht überrascht mich dieser Teil ja noch! Wer weiß.

Fazit
BookLess [Gesponnen aus Gefühlen] hat mir im Großen und Ganzen schon gefallen und natürlich bin ich nun sehr gespannt darauf, wie es mit den beiden denn nun weiter geht. Allerdings ist es für mich persönlich kein Knaller und hat leider zu viele Gemeinsamkeiten mit einem anderen meiner Lieblingsbücher!! 






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.

-->