[Rezension] Amani [Verräterin des Throns] - Alwyn Hamilton

Samstag, 21. Oktober 2017

Infos
Verlag: cbt ~ Format: Hardcover ~ Altersempfehlung: ab 14 ~ Seitenzahl: 554 ~
ISBN: 978-3-570-16437-2 ~ Preis: €16,99 (D)
Klappentext
Seit fast einem Jahr kämpft Amani für den Rebellenprinzen, als sie aufs Schlimmste verraten und an den Sultan ausgeliefert wird – ihren Todfeind. Ihrer Djinni-Kräfte beraubt und getrennt von ihrer großen Liebe heißt es für das Wüstenmädchen überleben um jeden Preis. Denn der Sultanspalast ist eine wahre Schlangengrube, in dem Intrigen und mysteriöse Todesfälle an der Tagesordnung sind. Amani riskiert ihr Leben, indem sie als Spionin den Rebellen Botschaften zukommen lässt. Doch je mehr Zeit sie in Gesellschaft des berüchtigten Sultans verbringt, desto öfter kommen Amani Zweifel: Steht sie wirklich auf der richtigen Seite?
So beginnt es
Im Wüstenkönigreich von Miraji lebte einmal ein junger Prinz, der den Thron seines Vaters besteigen wollte.
Was ich sage
Direkt nach dem ich den ersten Teil der Amani-Reihe fertiggelesen hatte, musste ich mit der Fortsetzung Amani [Verräterin des Throns] beginnen. Vielleicht war es ein kleiner Fehler, direkt weiter zu lesen, denn leider bin ich anfangs etwas ins Stolpern gekommen und hatte so meine Einstiegsschwierigkeiten. Aber lest selbst.

Das erste, was mir ins Auge gesprungen ist, ist dieses wirklich wunderschöne Cover. Der dunkelblaue Himmel mit dem golden schimmernden Titel darüber und die Stadt umgeben von der Wüste. Amani selbst wird wie schon beim Cover von Teil Eins von einem Sandsturm umwirbelt, allerdings wirkt das gesamte Titelbild irgendwie auch viel düsterer und auch nachdenklicher. Meine Startprobleme dürften also definitiv nicht am Cover gelegen haben.

Auch diesmal habe ich mich sehr darauf gefreut, noch weiter in die magische und mystische Welt der Djinns einzutauchen. Teil Eins hat eine wahnsinnig tolle Basis geliefert, die nun in der Fortsetzung mit noch mehr Informationen und Einzelheiten ausgefüllt wird. Man erfährt viel über die Entstehungsgeschichte und welche Djinn noch auf der Erde wandeln.

Worum geht es denn aber nun in dem Buch?!
Nachdem Amani sich schließlich der Rebellion gegen den Sultan angeschlossen und als Blauäugiger Bandit sich einen Namen gemacht hat, geschieht das Unfassbare. Sie wird von ihrem eigen Fleisch und Blut verraten und an den Sultan persönlich, ihren größten Feind, ausgeliefert. Sie wird in den Palast nach Izman gebracht, eine Stadt, von der sie sich immer gewünscht hatte dort einmal hinzureisen - doch nun wird ihr Besuch dort ein ganz anderer werden als sie sich vorgestellt hatte. Ohne ihre magischen Djinnkräfte scheint sie in einer ausweglosen Situation zu stecken und doch beginnt sie ihr Leben zu riskieren um Informationen für die Rebellion zu finden. Innerhalb der Palastmauern baut sie sich ihr eigenes kleines Netzwerk auf und findet neben neuen Verbündeten auch alte Gesichter wieder. Doch je länger sie sich in der Gesellschaft des Sultans befindet, desto größer werden ihre Zweifel, ob sie wirklich das Richtige tut. Ob sie wirklich auf der richtigen Seite steht oder ob sie wohlmöglich die jenige ist, die ihr Land verrät.

Wie bereits erwähnt, fiel mir der Einstieg ein wenig schwer und ich muss gestehen die ersten paar Kapitel habe ich eher halbherzig gelesen. Dann aber sprang der Funke über und ich war wieder vollkommen in Miraji und bei Amani. Die Handlung hat mich ab diesem Punkt wirklich gepackt, obwohl ich zuerst ein wenig enttäuscht war, dass Jin auf einmal so mir nichts dir nichts aus der Handlung quasi verschwunden ist, aber die Geschichte heißt ja schließlich auch nicht Amani & Jin sondern nur Amani, also war das letztenendes völlig in Ordnung (und er ist ja doch aufgetaucht). Aber es war wieder genauso spannend und geheimnisvoll wie schon der erste Teil und ehrlich gesagt auch viel brutaler und trauriger, was ich aber gar nicht so schlimm fand. Fand ich den ersten Teil noch ein wenig vorhersehbar, war ich diesmal jede einzelne Minute gespannt darauf, was als nächstes passiert. Vor allem das Verhalten von Leyla gegen Ende haben mich wirklich total überrascht und auch schockiert, denn ich hatte absolut keine Ahnung vorher!! Auch der Schreibstil von Alwyn Hamilton hat mir wieder gut gefallen. Er ist auch diesmal so unkompliziert und leicht verständlich, dass ich das Buch dann doch an einem Stück fertig gelesen habe. Diesmal war auch mein geliebtes Kopfkino mit dabei, zwar nicht von der ersten Seite an, aber im Leseverlauf hat es sich dann doch angeschaltet.
Fazit
Amani [Verräterin des Throns] ist der spannende zweite Teil der gleichnamigen Trilogie. Nach ein paar Startschwierigkeiten konnte mich das Buch fesseln und ich bin nun wirklich gespannt, wie es im finalen Kampf der Rebellion ergeht!
An dieser Stelle möchte ich mich noch bei Random House, cbt Verlag und dem Bloggerportal für dieses tolle Rezensionsexemplar bedanken

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.

-->