[Blogtour] Seele aus Eis

Mittwoch, 13. September 2017


....Von was träumst du?!

"Welche schönen/verrückten oder gar gruseligen Träume hattest du schon und haben sie dich nachhaltig beeinflusst haben? Können Träume uns tatsächlich die Zukunft weisen? Oder spiegeln sie nur unser arbeitendes Unterbewusstsein wieder. Was denkst du?"

Hallo ihr Lieben!
Heute ist ein großer Tag für mich, denn heute ist die Blogtour zu Seele aus Eis in meiner kleinen Federwelt zu Gast!! Ich habe mich schon die ganzen letzten Wochen so sehr auf diesen Tag gefreut, denn abgesehen davon, dass es meine allererste Blogtour überhaupt ist, finde ich auch noch das Thema total spannend!! Es wird um die geheimnisvolle Welt der Träume gehen, eigentlich etwas womit jeder von uns des nachts zu tun und jeder auch seine eigenen guten oder vielleicht auch schlechten Erfahrungen gemacht hat.


Bevor ich nun wirklich mit meinem Beitrag starte, möchte ich euch noch auf all meine lieben Bloggerkolleginnen hinweisen, die bereits über das Thema Träume geschrieben haben oder in den nächsten zwei Wochen ihre Gedanken im Rahmen der Blogtour mit euch teilen möchten. Schaut unbedingt mal bei ihnen vorbei, denn abgesehen von ihren spannenden Beiträgen, wird es bei der ein oder anderen auch ein tolles Gewinnspiel geben!
Viel Spaß beim Lesen!!
Der Traum in seiner Definition
Wenn ich nun also den Duden aufschlage und einfach mal nach dem banalen Wort Traum suche, so finde ich eben genau die nebenstehende Definition. Und witzigerweise deckt diese sich auch ziemlich mit meinen ersten Gedanken, die ich zu diesem Wort hatte. Es gibt zweierlei Bedeutungen, wobei ich mich heute in erster Linie mit der zuerst genannten beschäftigen werde, nämlich den Bildern, Ereignissen und Erlebnissen, die man eben im Schlaf hat.
Der Versuch sich zu erinnern
Abenteuer - Fliegen - Unmögliches tun - Berg besteigen - Tier sein - Überflutung - Familie - Telekinese - Hexe - Drache - Auf der Flucht - Schnee - Freier Fall
Seit ich das Thema der Blogtour kenne, habe ich auch wieder vermehrt auf meine Träume geachtet. All das sind Dinge, an die ich mich irgendwie noch erinnern kann, nachdem ich aufgewacht bin und sie stammen alle aus den letzten Wochen. Ich weiß nicht, wie es euch geht, aber ich habe manchmal wirklich Schwierigkeiten mich an das Geträumte zu erinnern. So gelingt es mir nicht immer, all diese im Traum so präsenten und klaren Erlebnisse nach dem Aufwachen festzuhalten. Der Traum und das eben erlebte, kann noch so intensiv gewesen sein, manchmal ist alles was nach dem Erwachen bleibt ein gewisses Gefühl

Es sind oft Abenteuer die ich dort erlebe, ich bin der Held in meiner eigenen kleinen Welt. Ich kämpfe gegen Monster, suche nach Schätzen oder war auch schon eine Hexe, die verborgen in der Großstadt versucht hat Menschen zu helfen und letzten Endes auf dem Scheiterhaufen gelandet ist. (Sehr untypisch für Hexen..) Manchmal träume ich auch aus der verrückten Perspektive eines Tieres, das aber noch verrückterweise dann sehr menschliche Züge und Verhaltensweisen an den Tag legt. Manchmal switche ich auch zwischen Tier- und Menschgestalt, was noch verwirrender ist, vor allem wenn ich manchmal dann nicht mehr weiß, wer ich denn nun gerade bin. Eine Konstante in fast allen meinen Träumen ist allerdings die Fähigkeit zu Fliegen und sei es auch nur eine Art Schweben, meistens bin ich in der Lage mich genauso fortzubewegen und es ist ein unglaublich cooles Gefühl.
Eine Nachricht aus dem Unterbewusstsein
Wenn ich mir nun einfach mal drei meiner regelmäßig geträumten Dinge herauspicke und sie näher betracht, wo lande ich dann?! Was werden sie mir sagen?! Was für eine Bedeutung haben sie!?

Ich glaube ja, dass alles was ich träume irgendwie in Beziehung zu mir steht und manchmal sind es sehr offensichtliche Beziehungen, manchmal ist es was total bescheuertes und dann gibt es auch die Sachen, wo ich absolut keinen Schimmer habe, warum ich nun ausgerechnet davon träume. Ich würde ja gerne das "davon" genauer benennen, aber leider fehlt mir dazu die Erinnerung, denn ich weiß nur noch, dass ich nach dem Aufwachen mit einem riesengroßen Fragezeichen im Bett saß.

Warum träume ich also regelmäßig, dass ich fliegen kann?!
Was bedeutet der freie Fall, wenn ich wieder mal von einem Berg oder einem Turm oder einem Hochhaus hinunterstürze?!
Was hat es mit den Tiergestalten auf sich?!

Irgendwie ist es schon ein wenig erschreckend, wie sehr doch die Träume manchmal widerspiegeln, was einen gerade so beschäftigt. Beim Durchlesen dieser Traumsymbole und ihrer Bedeutung habe ich mich immer wieder erkannt, sei es nun in einzelnen kleinen Verhaltensweisen oder auch in den Lebensumständen (so nenne ich es mal). Das also spricht, zumindest aus meiner persönlichen Sicht, sehr dafür, dass wir während wir Träumen zum einen erlebte Dinge verarbeiten, aber auch manchmal schon lange im Voraus über etwas Bescheid wissen, was uns aber noch gar nicht so bewusst ist z.B. bei einer Trennung oder einem Jobwechsel (so ganz einfach gesagt). Man hat bereits so ein Gefühl ganz ganz unterschwellig, kann es aber vielleicht nicht wirklich benennen, weil es einfach nicht greifbar ist und dann wird dieses Gefühl klarer und greifbarer.
Wegweiser der Zukunft?!
Kann man denn dann schon davon sprechen, dass Träume einem auch die Zukunft weisen können?! Das sie einem schon lange bevor man selbst einen Gedanken ausformulieren kann eben schon ein gewisses Gefühl vermitteln, dass glaube ich schon. Dadurch, dass man in Träumen verarbeitet was einen beschäftigt, reifen vielleicht auch in den Träumen gewissen Entscheidungen heran. Man kann unbewusst oder auch bewusst Szenarien durchspielen ohne im Wachzustand dafür Konsequenzen tragen zu müssen. Dadurch wird der Weg, den man unter Umständen gehen möchte auch klarer und man trifft irgendwo eine Entscheidung, wenn auch unbewusst. Dann könnte man indirekt ja schon von so etwas wie einer Zukunftsweisung sprechen ohne wirklich dieses klassische Bild von Zukunftsvisionen in den Mund zu nehmen.
Ich weiß nicht, vielleicht bin ich zu empfänglich für diese Thematik oder ich hab einfach einen ganz kleinen Lattenschuss (nein, Spaß beiseite)! Ich glaube, dass unsere Träume Wegweiser für uns sind und wenn wir manchmal uns intensiver damit beschäftigen würden, würden wir jede Menge über uns selbst erfahren. Dafür müsste man aber sich erst einmal an die wirklich interessanten Träume erinnern und das fällt mir zumindest immer sehr sehr schwer.
Noch einen Moment bevor du gehst...
Ein paar Worte zum Abschluss möchte ich mir dann doch nicht nehmen lassen (ich weiß, es waren bereits einige), aber ich möchte euch unbedingt noch auf mein Gewinnspiel hinweisen, dass ich im Rahmen dieser wundervollen Blogtour veranstalten darf!!
Das wird allerdings nicht hier, sondern auf meinem Bookstagramprofil veranstaltet.

➼ Hier geht's zu meinem Profil: Federmaedchen
Dort gibt es dann auch alle Infos also was es zu gewinnen gibt und was ihr dafür tun müsst!!


Morgen geht es auch schon weiter bei Gabriela auf ihrem Buchperlenblog!!! Mehr Infos über das Buch und seine Autorin gibt es H I E R!!


Kommentare:

  1. schade das ich nicht am Gewinnspiel teilnehmen kann denn das Bookstagramprofil sagt mir ja mal gar nichts und ich habe mich so mit auf die Tour gefreut...naja,denn verfolge ich sie eben so weiter! VLG Jenny

    AntwortenLöschen
  2. Huhu!
    Einen wunderbaren Beitrag hast du da geschrieben, ganz toll! Deine Träume sind ja wirklich schon ne Marke für sich, ne :D

    Ganu liebe Grüße!
    Gabriela vom Buchperlenblog

    AntwortenLöschen
  3. Guten Morgen!

    Kennst du schon unsere Gruppe für Blogtouren auf Facebook? Vielleicht magst du ja mal vorbeischauen? :)
    Wir halten da alles aktuell und verlinken die Beiträge, damit man immer alles im Blick hat und nichts verpasst - bei den vielen Touren verliert man ja leicht den Überblick ;)
    https://www.facebook.com/groups/981737925190683/

    Liebste Grüße, Aleshanee

    AntwortenLöschen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.

-->